Pflanzmaterial

Je nach Art des Anbaus unterteilen wir das Pflanzmaterial in:

wurzelnackte Pflanzen – das sind Sämling, Setzlinge, Halbheister und Heiser generativer oder vegetativer Herkunft, welche in verschiedenen Substraten zur Aufforstung oder Walderneuerung dienen und mit nackten Wurzeln gehoben werden. 

Ballenpflanzen – die Pflanze ist in einer Verpackung (feste – ermöglichen das Durchdringen der Wurzel nicht, müssen bei der Anpflanzung abgenommen werden; weiche – ermöglichen das Durchdringen der Wurzeln, müssen bei der Anpflanzung nicht abgenommen werden), welche mit Substrat gefüllt ist.

Bezeichnung des Pflanzmaterials

  • Evidenznummer
  • Sichert eindeutige Identifikation, bezeichnet die Herkunft des Vermehrungsguts.

z.B.:    CZ-2-2A-SM-3141-16-4-J-G

  1. Bezeichnung der Tschechischen Republik
  2. Nummerncode der Vermehrungsgutkategorie (1-identifiziert, 2- selektiert, 3-qualifiziert 4-getestet)
  3. Nummerncode der Quelle (1-Saat, 2A-phäotypische Klasse A, 2B- phänotypische Klasse B, 2C – phänotypische Klasse C, 3-Saatsatz, 4-Elternbaum, 5-Klon, 6-Mischung von Klonen)
  4. Holzartabkürzung hier
  5. Ordnungsnummer der Quelle
  6. Nummerncode der Region – Naturwaldgebiet. Tabelle der Naturwaldgebiete in Tschechien finden Sie hier
  7. Nummerncode des Höhenbereiches, Waldvegetationsgrades. Tabelle der Vegetationsgrade hier
  8. Bezeichnung der Behörden hier
  9. Bezeichnung der anerkannten Einheiten, welche sich in der Genen-Basis befindet (falls es so ist)

 Zeichen von vorbereiteten Pflanzmaterialien

1.    äußere (morphologische)

Morphologische Merkmale sind messbare oder visuell erfassbare Parameter des Materials: die Höhe des oberirdischen Teiles (gemessen vom Wurzelhals bis zur Spitze des Endknospens), die Form des oberirdischen Teiles, die Dicke des Wurzelhalses (gemessen unmittelbar über dem Kontakt des Stängels mit dem Boden) das Verhältnis des Volumens des Wurzelsystem zum oberirdischen Teil, das Volumen der feinen Wurzeln im Volumen des gesamten Wurzelsystems, unzulässige Verformung der Wurzelsysteme, maximale Durchmesser von Wunden. Ein wesentlicher Bestandteil der Qualität des Pflanzmaterials ist sein Gesundheitszustand.

Pflanzgut zeichnet sich durch maximales Alter und Anpflanzart aus. Ein Standardsatz von Pflanzmaterial wird als ein Material betrachtet, das nicht mehr als 5% von anderen Pflanzen enthält. Das Standardpflanzgut sollte einen durchgehenden Stängel mit relativ regelmäßigen Seitentrieben und Knospen haben.

Es sollte eine reife, nicht beschädigte Knospe zu sehen sein. (diese Forderung gilt nicht für Ballenpflanzen). Der oberirdische Teil darf nicht mechanisch beschädigt werden, außer wenn die Krone absichtlich geformt wird. Formen bedeutet Schneiden oder Entfernen von Seitenästen. Eine frische Wunde ist erlaubt, aber ihr Durchmesser darf nicht größer als 6 mm sein.

Bei Laubbäumen sind Sämlinge und Setzlinge erlaubt, wenn sie einen Stängel mit mehreren Knospen haben. Mehrwurzelige Pflanzen sind nicht erlaubt.

Die Größe des Wurzelsystems des Standardmaterials muss proportional zur Größe des oberirdischen Teils sein und eine entsprechende Menge an feinen Wurzeln (Wurzeln mit weniger als 1 mm Stärke) aufweisen.

Das Wurzelsystem darf nicht mechanisch beschädigt werden. Eine Ausnahme ist eine beabsichtigte Verkürzung der Wurzeln. Die maximale Dicke der absichtlich verkürzten Wurzeln darf nicht 6 mm überschreiten, bei Halbheistern größer als 81 cm ist eine maximale Schnittstärke von bis zu 10 mm zulässig.

2.    Innere (physiologische) Merkmale

Zu den physiologischen Eigenschaften des Pflanzmaterials gehört das Wassergehalt des Netzes, der Inhalt der Nahrungsstoffe, Grad der Ruhezeit, Zustand der Knospen, das Wachstumspotential der Wurzeln und der Mykorrhiza-Zustand.

Die Feststellung der physiologischen Merkmale ist meist destruktiv und findet daher nur bei repräsentativen Mustermaterialien statt. Einfache Auswertungen können in Gärtnereien unter Betriebsbedingungen durchgeführt werden, die meisten Tests werden jedoch an spezialisierten Arbeitsplätzen durchgeführt.

Standard-Saatmaterial sollte einen optimalen Wasser- und Nährstoffgehalt im Gewebe aufweisen.

Zum Zeitpunkt der Frühjahrsbepflanzung sollte das wurzelnackte Pflanzmaterial keine beschädigten Knospen haben.

Geeignete Parameter der Pflanzen finden Sie hier

Parameter des Wurzelsystems finden Sie hier

Inakzeptable Mängel finden Sie hier