Begriffe Baumschule und Pflanzgut

Eine Baumschule ist eine Reihe von Gebäuden, Einrichtungen und Wald- oder anderen Grundstücken mit technischer und technologischer Ausrüstung, die für den Anbau von Pflanzmaterial von Waldbäumen zur künstlichen Wiederherstellung von Wäldern und Aufforstung dienen.

Pflanzmaterial von Waldbäumen

  • Sämling – Pflanzen aus Samen, bei welchen das Wurzelsystem nicht reguliert wurde.
  • Setzling – Pflanzen aus Samen oder vegetativer Vermehrung. Wurzelsystem durch Verschulung oder Unterschneidung reguliert. Oberirdische Teil der Pflanze bis zu 70 cm.
  • Halbheister – das Wurzelsystem wurde zweimal reguliert (Verschulung, Unterschneidung, Verpflanzung oder Ballung bzw. eine Kombination von diesen). Höhe über dem Boden von 51 cm bis 120 cm.
  • Heister – mindestens zweimal verschult, unterschnitten, verpflanzt oder geballt bzw. eine Kombination von diesen. Der oberirdische Teil ist von 121 cm bis 250 cm hoch und hat eine geformte Krone.